Skip to main content

News

head uk2

Publikationen des Jahres 2015 im Überblick

Die Entwicklung der Chitosan-Forschung und -Anwendung schreitet stetig voran. Dies bestätigen auch die Zahlen der Veröffentlichungen des Jahres 2015. Es wurden über 2100 Artikel zum Thema Chitosan und Chitosan-Derivate publiziert. Vor allem die Forscher aus China (589), Indien (250) und den USA (214) sowie aus dem gesamteuropäischen Raum bilden den Kreis mit den meisten Veröffentlichungen.

Im Jahr 2015 ist die Anzahl der Beiträge zum Thema Chitosan und Chitosan-Derivate weiter gestiegen. So wurden im Jahr 2013 rund 1800, im Jahr 2014 rund 1900 und im Jahr 2015 bereits mehr als 2100 Publikationen zur Chitosan-Forschung und -Anwendung veröffentlicht. Der Überblick zeigt die Top-10-Listen der Veröffentlichungen des Jahres 2015.

Top Länder Publikationen   Top Journale Publikationen
China 589   Int J Biol Macromol 183
India 250   Carbohydr Polym 169
United States 214   Acs Appl Mater Interfaces 59
Iran 96   Mater Sci Eng C Mater Biol Appl 58
South Korea 87   Colloids Surf B Biointerfaces 57
Brazil 81   Int J Pharm 53
Taiwan 75   Biomaterials 36
Italy 72   Int J Nanomedicine 34
Spain 69   Acta Biomater 32
Portugal 68   J Biomed Mater Res A 31

Tabelle: Top-Länder, Top-Journale, die die meisten Chitosan-bezogenen Artikel veröffentlicht haben; im Jahr 2015
Quelle: GoPubMed

Von den Top-Autoren wurden in den letzten Jahren bereits zahlreiche Beiträge zum Thema Chitosan veröffentlicht. Chitosan etabliert sich zunehmend in den Bereichen Pharmazie und Medizintechnik. Dies zeigen die Übersichten der Top-Themen des Jahres 2015 sowie der letzten Jahre.

Top Autoren Publikationen   Top Themen Publikationen
Tang, C. 589   Chitosan 1934
Gallucci, M. 250   Evaluation Studies as Topic 636
Reis, R. 214   Nanoparticles 623
Bernkop-Schnürch, A. 96   Pharmaceutical Preparations 548
Kumar, P. 87   Tissues 382

Tabelle: Top-Journale, Top-Themen, in denen die meisten Chitosan-bezogenen Artikel veröffentlicht wurden; im Jahr 2015
Quelle: GoPubMed

In 2015 gab es sehr spannende und zukunftsweisende Berichte aus der Chitosan-Forschung. Es wurden neben 90 Reviews zwei klinische Studien zum Thema Chitosan veröffentlicht (pubmed). Für Sie haben wir einen Auszug interessanter Reviews und klinischer Studien aus 2015 zusammengestellt. Die Artikel sind frei zugänglich und vollständig online einsehbar.

Beachten Sie auch unsere Beiträge in den Monaten des Jahres 2015. Dort finden Sie aktuelle und interessante Artikel, die in den jeweiligen Monaten veröffentlicht wurden.

Chitosan and Its Potential Use as a Scaffold for Tissue Engineering in Regenerative Medicine

Martin Rodríguez-Vázquez, Brenda Vega-Ruiz, Rodrigo Ramos-Zúñiga, Daniel Alexander Saldaña-Koppel, and Luis Fernando Quiñones-Olvera

Der Review zum Thema Gewebezüchtung /-bearbeitung gibt einen Überblickt über die Auswirkung der Chitosan-Spezifikationen auf die Eigenschaften der Scaffolds. Die Übersicht über die physikalisch-chemischen Eigenschaften beinhaltet folgende Punkte:

  • PH-Abhängigkeit und Löslichkeit
  • Deacetylierungsgrad (DDA)
  • Molekulargewicht
  • Porosität
  • Wasseraufnahmekapazität
  • Mechanische Eigenschaften

Quelle: http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC4609393/

Based hydrogels: characteristics and pharmaceutical applications

F. Ahmadi, Z. Oveisi, S. Mohammadi Samani, Z. Amoozgar

Als Inhaltsstoff in Hydrogelen kann Chitosan Inhaltsstoffe transportieren und zur gezielten Medikamentenabgabe eingesetzt werden. Chitosan-Hydrogele können mit verschiedenen Methoden hergestellt werden. Die folgenden Methoden werden in diesem Artikel genauer vorgestellt:

  • Cross-linking durch Cross-Linker
  • Cross-linking durch Photopolymerisierung
  • Chitosan-Hydrogel durch ionisches Cross-Linking
  • Polyelektrolytisch komplexierte Chitosan-Hydrogele

Quelle: http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC4578208/

Chitosan: An Update on Potential Biomedical and Pharmaceutical Applications

Randy Chi Fai Cheung, Tzi Bun Ng, Jack Ho Wong, and Wai Yee Chan
Paola Laurienzo, Academic Editor

Chitosan erregt in Fachkreisen das Interesse als Inhaltsstoff in der Biomedizin und der Pharmazie. Der Beitrag von Marine Drugs fasst nochmals die aktuellen Erkenntnisse über Chitosan zusammen. Die Autoren haben die Erkenntnisse der letzten 10 Jahre zusammengetragen und ausgewertet. In diesem Beitrag steht Ihnen eine ausführliche Übersicht über die Bioaktivität zur Verfügung. Diese beinhaltet folgende Punkte:

  • Antibakterielle Aktivität
  • Antifungale Aktivität
  • Anti-HIV-1 Aktivität und für die Konstruktion von Nanopartikeln, geladen mit Anti-HIV-Medikamenten
  • Antitumorale Aktivität
  • Antioxidative Aktivität

Quelle: http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC4557018/

chitosan, Hydrogel, Geweberegeneration, scaffold, Jahresrückblick

Kongresse und Messen

Treffen Sie uns 2024 auf folgenden Messen:

  • 14. PBP World Meeting/ Research Pharm, Wien, Österreich, 18.-21.03.2024
  • EPNOE Workshop on Analytics of Polysaccharides, ETH Zürich, Zürich, Schweiz, 25.-26.06.2024
  • CPHI, Mailand, Italien, 08.-10.10.2024
  • MEDICA 2024, Düsseldorf, Deutschland, 11.-14.11.2024

Zur Vereinbarung von Terminen, bitte kontaktieren Sie Frau Richter über Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein.

Kontakt

  • Heppe Medical Chitosan GmbH
    Heinrich-Damerow-Straße 1
    D-06120 Halle (Saale)
  • Tel.: +49 (0) 345 27 996 300
    Fax: +49 (0) 345 27 996 378
  • Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein.

News

Chitosan Laktat im Vollkornbrot?

Vollkornbrot hat im Vergleich zu Weißbrot viele gesundheitsfördernde Eigenschaften, allerdings oft eine härtere Kruste, weniger Volumen und eine dichtere Textur. In der vorgestellten Studie sollen die Eigenschaften von Vollkornbrot durch Chitosan Laktat verbessert werden.

Mikrofluidik zur Herstellung von Chitosan-TPP Nanopartikeln

Mikrofluidik kann durch das auf dem Nanolitergenaue Mischen die physiochemischen Eigenschaften von Nanopartikeln genau kontrollieren. Aus dem Grund soll in der vorgestellten Studie mit Hilfe von Chitosan der Heppe Medical Chitosan GmbH Nanopartikel zum Transport von Peptidwirkstoffen entwickelt werden. 

3D biogedruckte Chitosan-Netzwerke für dentale Anwendungen

Dentale, bakterielle Erkrankungen wie Paradontitis können zu Zahn- und Knochenverlust führen. In der vorgestellten Studie wurden Chitosan, Gelatine und Scutellariae baicalensis radix zu einem Hydrogel kombiniert um über 3D-Bioprinting ein entzündungshemmendes Implantat herzustellen.

Chitosan im Teebeutel? – Nationaler Tag des Frühstücks am Arbeitsplatz in den USA

Tee oder Kaffee ist sicherlich eine Philosophiefrage. Was wird als Erstes nach dem Ankommen im Unternehmen getrunken? In allen Fällen geht es um einen guten Start in den Tag. Aber ist zu viel Koffein gut? Kann man da nicht auch etwas mit Chitosan machen? Wir haben uns umgeschaut und sind in Südkorea fündig geworden. Ein Neuartiger Teebeutel, der den Tee im Becher selbst entkoffeiniert. Verwendet wurde dafür ein Alginat-Chitosan Hydrogel.

Cisplatin-Chitosan-Mikropartikel um wiederkehrenden Brustkrebs zu verhindern

Brustkrebs ist die häufigste bei Frauen auftretende Krebsart. Um das Auftreten von Metastasen und das Wiederkehren von Tumoren zu verhindern, soll in der vorgestellten Studie ein Hydrogel Brustimplantat hergestellt werden, dass mit Cisplatin-Chitosan-Mikropartikeln beladen ist.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.